Bilder vom meinem Stationswattmeter

Wattmeter mit externen Messkopf. Der Messkopf wird einfach hinten an die PA dazwischen geschraubt.

Das Wattmeter von hinten. Diese Umschaltung habe ich schon lange. Ich kann mehrere TRX an einen Ausgang / Antenne schalten. Ich habe jetzt nur die Platinen gewechselt und das moderne Wattmeter realisiert. Der Ausgang Ant. geht bei mir zur LDMOS-PA. Ist die PA nicht in Betrieb läuft die Sendeleistung über den Bypass der PA. Zum Beispiel im QRP-Betrieb. Die 5-polige DIN-Buchse ist für den externen Messkopf. Die 8-polige DIN-Buchse ist für eine zusätzliche Relaisbaugruppe. Mit dieser BG werden die beiden Stationslautsprechen und das CW-Paddel mit umgeschaltet. Dadurch brauche ich nur das Mikrophon umstecken, wenn ich mit einem anderen TRX funken will. In das offene Bohrloch kommt noch eine 3,5mm Klinkenbuchse für das analoge Messinstrument, was per PWM angesteuert wird.

Ich habe mal die Bedeutung der Texte Zeile 3,4 ins Bild geschrieben.

Sendeleistung 255 mW. Linke LED Zeile PEP-Anzeige, rechte LED Zeile Anzeige Return loss.

Sendeleistung 6,1 Watt.

Die Anzeige bei 100 Watt.

Hier ist die Darstellung in dBm zu sehen (856 Watt).

Noch einmal die dBm Darstellung (1000W), aber rechte LED Zeile als SWV Anzeige.

Über 1000 Watt als dBm.

Über 1000 Watt mit normaler Anzeige. Rechts wieder Return loss.

Der Messkopf von innen.

Das umgebaute Wattmeter von innen. Die Durchführungskondensatoren habe ich wieder genutzt. Sie sind aber eventuell nicht nötig. Die Platinen sind noch aus der Testphase, auch die Mechanik der LED-Zeilen und Bedienelemente.